Auskunftsbattle: 35 Schritte um mal eben was auszudrucken…

Gerade an der Auskunft. Wieviele Schritte braucht es eigentlich bei uns, wenn ein Benutzer etwas ausdrucken möchte?

  1. Benutzer steht mit USB-Stick vor mir
  2. Wir gehen zur Druck- und Kopierstation
  3. Sie ist aus und muss hochgefahren werden
  4. … warten …
  5. USB-Stick rein, zu früh, wird nicht erkannt
  6. Jetzt geht es, aber das Dokument ist nicht in PDF sondern in Word
  7. Wir gehen zu einem Rechner, um mit Open Office das Dokument in PDF umzuwandeln
  8. Der Benutzer hat keine Zugangskennung
  9. Dann bekommt er halt eine Tageskennung
  10. Haben Sie einen Personalausweis? Nein, aber einen Aufenthaltstitelausweis
  11. Ok, Schlüssel für supergeheime Tageskennung aus dem Auskunftsboy nehmen
  12. Den Rollboy für die Tageskennung aufschliessen
  13. Den Benutzer mit allen Angaben eintragen: Datum, Name, Staatszugehörigkeit, Ausweisnummer, Gültigkeitsdauer, Anmelde-PC, Bearbeiter
  14. Ihn unterschreiben lassen
  15. Zum Linux-Suse-Rechner gehen und ihn einloggen – funktioniert nicht
  16. Vielleicht der zweite Linux-Suse-Rechner? Auch nicht!
  17. Also einen der beiden neu starten
  18. … warten …
  19. Nochmal einloggen – es funktioniert
  20. Der Nutzer findet seinen USB-Stick nicht unter Linux
  21. Sitz des USB-Sticks kontrollieren
  22. Open Office öffnen
  23. Zu den externen Festplatten gehen („Sicherungsgeräte“ heisst das hier benutzerfreundlich)
  24. Jetzt poppen gleich drei, vier Fenster auf: Linux hat den Stick erkannt
  25. Alle Fenster wieder zu machen bis auf Open Office
  26. Das Worddokument öffnen
  27. Als PDF exportieren
  28. USB-Stick dem Nutzer geben
  29. Die Tageskennung abmelden
  30. Zur Druck- und Kopierstation
  31. USB-Stick rein
  32. PDF-Dokument aufrufen
  33. Kopierer mit Geld oder Karte bestücken
  34. Ausdrucken
  35. USB-Stick wieder rausnehmen

Eine wirklich ridiculously amazing experience, mehr für mich als für den Nutzer…

Foto: birdy at Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.